Strom – meist ist er billiger zu haben

Warum Geld verschenken ohne Not?


Mehrere hundert Euro jährlich sparen könnten die meisten Stromverbraucher, wenn sie ihren Stromtarif einmal kritisch unter die Lupe nehmen würden.
Viel mehr Verbraucher täten das, wenn sie wüssten, wie einfach ein besserer Tarif zu finden und zu buchen ist. Von dem gesparten Geld ließe sich manch ein neues energieeffizientes Gerät anschaffen.
 

Stromversorger gibt’s wie Sand am Meer
 

Zwar teilen sich vier Großkonzerne (RWE, E.On, EnBW, Vattenfall,) in die Strombelieferung der deutschen Haushalte, dennoch gibt es daneben mehr als 900 Stromanbieter, die sich alle gegenseitig Konkurrenz machen. Da sollte doch für den klugen Verbraucher so manches Schnäppchen drin sein!
 

Stromtarife vergleichen
 

Zahlreiche Vergleichsrechner stehen im Internet bereit, um behilflich zu sein, die Unmengen unterschiedlicher Stromtarife in allen Einzelheiten zu vergleichen. Die Bestnote der Stiftung Warentest hat der Stromrechner „Verivox“ erhalten. Nicht ganz so gut schnitten die weiteren Portale ab: „tarifvergleich.de“, „toptarif.de“, „check24.de“, „stromvergleichsrechner.net“, „stromvergleich.de“, „strom-vertrag.de“, „geizkragen.de“, „steckdose.de“.
 

Man gibt die eigene Postleitzahl ein und die Höhe des Stromverbrauchs laut letzter Abrechnung. Dann kann man sich entscheiden, ob man sauberen Ökostrom, konventionell erzeugten Strom, oder eine Mischung haben möchte.
 

Augen auf bei den Konditionen der Energielieferanten
 

Als Nächstes wählt man die Vertragsdauer und die Konditionen der Bezahlung. Dabei sollte man sich nicht länger als ein Jahr binden, da die Anschlusstarife in einem Jahr durchaus nicht mehr günstig sein müssen. Zu vermeiden sind möglichst auch Vorauszahlungen, da Energieversorger vor Vertragsablauf in Konkurs gehen können. Nachdem all das geklärt ist, werden die passenden Stromanbieter gezeigt, die billigsten zuerst….
 

Wenn der persönliche Favorit gefunden ist, kann man sich direkt zu ihm durchklicken und die entsprechenden Formulare online ausfüllen und abschicken. Der neue Anbieter übernimmt die Kündigung bei dem alten Stromversorger. Man braucht keine Angst zu haben, dass einem der Strom ausgeht, denn der regionale Grundversorger wäre in einem Fall der Fälle zur Lieferung verpflichtet.
 

Wenn man dann sieht, wie viel Geld man durch ein Stündchen Beschäftigung mit dem Stromtarif-Vergleichsrechner einsparen kann, weiß man, dass man einen tollen Stundenlohn für dieses Stündchen herausgearbeitet hat!
 

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/8374/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.